BGH-Richterin in den Ruhestand übergetreten

Drucken und PDF
1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Stimmen)
Gerichtstreppe620

Ursula Safari Chabestari, Richterin am Bundesgerichtshof, wird nach Erreichen der Altersgrenze mit Ablauf des 31. August 2014 in den Ruhestand treten.

Frau Safari Chabestari wurde am 6. Mai 1949 in Fulda geboren. Nach Abschluss ihrer juristischen Ausbildung trat sie im Jahre 1976 in den höheren Justizdienst des Landes Bayern ein. Nach Verwendungen bei dem Landgericht und der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde sie im März 1979 zur Staatsanwältin und sodann im August 1983 zur Richterin am Landgericht Würzburg ernannt. Am 7. Juli 1997 erfolgte ihre Beförderung zur Vorsitzenden Richterin am Landgericht Würzburg.

Am 6. Januar 2005 wurde Frau Safari Chabestari zur Richterin am Bundesgerichtshof ernannt. Sie gehört seither dem vornehmlich für das Bau- und Architektenrecht zuständigen VII. Zivilsenat an. Zugleich ist sie mit einem Teil ihrer Arbeitskraft seit dem 1. Januar 2009 Mitglied im Dienstgericht des Bundes, und zwar bis Ende 2011 als nicht ständige und seither als ständige Beisitzerin. Die Rechtsprechung dieser Spruchkörper, und hierbei insbesondere diejenige des VII. Zivilsenats, hat Frau Safari Chabestari in allen diesen Senaten zugewiesenen Rechtsgebieten maßgeblich mitgeprägt.

QUELLE: Bundesgerichtshof


Kostenlos für Sie: Der advofinder Newsletter




Jetzt abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben.



Ich bin:

Ungültige Eingabe


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein



advofinder.de bei: